Gilt ab sofort (13.09.2021): 3G-Regel in allen Sportstätten des Hundsmühler TV. Die Übungsleiter des HTV wurden heute wie folgt informiert: Wie bereits angekündigt, hat der Landkreis Oldenburg ab heute die Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 50 Corona-Infektionen auf 100.000 Einwohnern festgestellt. Damit gelten die gleichen Maßnahmen, wie für die Niedersächsische Warnstufe 1. Welche Regeln dadurch für die Sportausübung im HTV verbindlich sind, ist in den Sportartspezifischen Regeldokumenten auf unserer Homepage ersichtlich (Hundsmühler TV - Dokumente zur Corona-Situation (hundsmuehlertv.de)).

Der Landkreis Oldenburg hat mitgeteilt, die neue Luca-App landkreisweit einzuführen. Davon profitieren u.a. auch die Sportvereine, weil damit die Teilnahme an Sportangeboten unkompliziert und sicher dokumentiert wird. Das aufwendige und umständliche Ausfüllen von Zetteln entfällt damit. Am Einfachsten ist es die App auf seinem Smartphone zu installieren. Es soll auch spezielle Schlüsselanhänger geben, die anstelle der luca-App benutzt werden können. Der Hundsmühler TV wird die Luca-App unterstützen und einführen. Weitere Informationen erfolgen in Kürze an dieser Stelle. Am Besten die App schon einmal über den QR-Code herunterladen!

 Auch wenn unterschiedliche Quellen sich noch nicht einig sind, ob der Landkreis Oldenburg den Grenzwert der 7-Tage-Inzidenz von 50 bereits überschritten hat oder nicht, es ist davon auszugehen, dass die Zahlen in den nächsten Monaten wieder steigen werden! Das Infektionsgeschehen ist hoch dynamisch und niemand kann vorhersagen, wo mit welchen Risiken zu rechnen ist. Wie muss der HTV in einer solchen Situation verantwortlich agieren? 

Von der Verordnungslage ist es heute (17.10.2020) klar, dass der Sportbetrieb unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln durchgeführt werden kann. Das Land Niedersachen sieht derzeit keine Notwendigkeit, die Grundsätze, die beim Treffen der Ministerpräsidenten im Kanzleramt in dieser Woche besprochen wurden, in die Corona-Verordnung zu überführen. Man sieht dort die Gemeinden in der Pflicht, auf lokale Hotspots mit eigenen Regeln zu reagieren.  Da derzeit das Infektionsgeschehen in Wardenburg noch sehr gering ist, gibt es solche kommunalen Sonderregeln bei uns (noch) nicht. 

Die neuesten INFORMATIONEN des Landkreises Oldenburg finden Sie HIER