Der HTV bereitet sich auf die möglichen CoVid-19-Warnstufen vor.

Angesichts der sehr negativen Entwicklung bei den CoVid-19-Infektionen haben der Bund und das Land Niedersachsen neue Regelungen erlassen. Diese hat der HTV nun in seine Sportartspezifischen Regeldokumente übernommen. Die wichtigsten Änderungen sind:

Warnstufe Sport Außen Sport Innen Bemerkungen
Warnstufe 1 3G 2G Keine
Warnstufe 2 2G 2G+ Der HTV empfiehlt bei dieser Warnstufe den Sportbetrieb einzuschränken. Wenn die Übungsleitung und die Sportler*innen bereit sind, unter Beachtung der in den Regeldokumenten beschriebenen Bedingungen und Dokumentationspflichten Sport zu treiben, ist dies aber möglich.
Warnstufe 3 ? ? Auch wenn die Detailregelungen hier noch nicht feststehen, wird der HTV in dieser Warnstufe den Sportbetrieb voraussichtlich komplett einstellen.

 

Aller Voraussicht nach gilt ab Dezember dann vorerst die Warnstufe 2. Wir bitten alle Nutzer der Sportanlagen um umsichtiges und vorsichtiges Verhalten (AHA-Regeln, etc.)!

Wir wünschen Euch eine gesunde Advents- und Weihnachtszeit!

Der HTV heißt ihn herzlich willkommen zu seinem Jahr als BFD'ler (Bundes-Freiwilligen-Dienst). Wir baten ihn, sich hier kurz vorzustellen:
"Mein Name ist Janne Nienaber und ich wohne mein ganzes bisheriges Leben lang, 19 Jahre, in Hundsmühlen. Bereits seit meinem fünften Lebensjahr begeistere ich mich für den Fußball. Angefangen habe ich beim SV Tungeln in der Jugend, daraufhin bin ich zum VfB Oldenburg gewechselt. Von dort aus ging es über den JFV Nordwest zum VFL Oldenburg, wo ich momentan spiele. Mein bisher größter Erfolg im Fußball war die Niedersachsen Auswahl. 
Des Weiteren habe ich während meiner Jugend zwei Jahre lang Tischtennis beim HTV und Handball gespielt. Allgemein liegt mir der Sport sehr nahe, besonders das gemeinsame kämpfen als Team  um den Sieg."  (Foto: Janne mit seiner Freundin beim diesjährigen Abi-Ball)

Die Satzung des HTV ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr dem, was für eine moderne Vereinsführung gebraucht wird. Die kommende Delegiertenversammlung soll daher über einen neuen Satzungsentwurf diskutieren und entscheiden.

Die wichtigsten Änderungen:

  • Da es abzusehen ist, dass es künftig immer schwerer wird, Ehrenamtliche für die Vorsitzendenposten zu gewinnen, soll mit der Satzung ein neues Vorstandsgremium von gleichberechtigten Ressortleitern mit überschaubaren Zuständigkeiten eingerichtet werden.
  • Es wird die Möglichkeit geschaffen für ehrenamtliche Tätigkeiten im Verein auch Aufwandsentschädigungen zu zahlen.
  • Der überflüssige und nie genutzte Vereinsrat wird abgeschafft.

Für die finale Satzung muss die Delegiertenversammlung noch über 8 Stellschrauben entscheiden:

  1. Mindestgröße der Spartenversammlungen: 3?
  2. Spartenleitung als erste Delegierte*r?
  3. Dauer des Delegiertenamts: 1, 2, 3 oder 4 Jahre?
  4. Dauer des Amts der Spartenleitung: 1, 2, 3 oder 4 Jahre?
  5. Anzahl und Ressorts im Vorstand?
  6. Dauer des Vorstandsamts: 2, 3 oder 4 Jahre?
  7. Aufwandsentschädigungen?
  8. Wer kann Verein auflösen?

Eine weitere Modernisierungsidee ist noch nicht im Satzungsentwurf enthalten: Dabei soll die Rolle der Spartenleitung im Verein deutlich aufgewertet werden. Die Spartenleitung soll künftig über notwendige Anschaffungen der Abteilungen in dieser Sparte entscheiden können, solange ein zuvor vom Vorstand bereitgestelltes Budget nicht überschritten wird. (Die eigentlichen Anschaffungen werden dann - wie bisher - von der Geschäftsstelle vorgenommen.)

Schaut euch den Satzungsentwurf und die 8 Stellschrauben gerne an. Mögliche Vorlieben oder Änderungswünsche könnt ihr dann euren Delegierten mit in die Versammlung geben!

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz der vergangenen Woche hat das Land Niedersachsen am 06. März 2021 die Corona-Verordnung geändert, wobei nicht alle möglichen Lockerungen für den Sportbetrieb übernommen wurden.

Ab Montag, dem 08.03.2021, gelten in Niedersachsen die folgenden Regeln für den Sport:

  • Die sportliche Betätigung (drinnen und draußen) von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten ist zulässig. (§ 2, Absatz (3), Ziffer 10)

  • Draußen können 20 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zusammen mit bis zu zwei betreuenden Personen Sport treiben. (§ 2, Absatz (4), Satz 1)

  • Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig. (§ 2, Absatz (4), Satz 3)

  • Keine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung bei sportlicher Betätigung (§ 3, Absatz (4), Ziffer 7)

  • Für den Individualsport gibt es Sonderregeln (gemäß Klarstellung des Sozialministeriums): Es können einzelne Paare sportlich aktiv sein, solange der Abstand zwischen den Paaren groß genug ist, bis zum Spielstart die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird, die üblichen Hygieneregeln eingehalten und die Paare nicht durchmischt werden.
    • So können z.B. in der Großraumhalle drei Paare getrennt voneinander Badminton spielen.
    • Tischtennis könnte so an vier Tischen gespielt werden.
    • Im Haus des Sports können bei Einhaltung der Regeln und mit der gebotenen Vorsicht zwei Paare Darts spielen.
    • Übungsleiter*innen sollten mit dem Vorstand abklären, welche sportliche Betätigung im Einzelnen möglich ist.

Peter Schwettmann warf heute zum vierten Mal in seiner jungen Darts-Karriere eine 180! Die Dartsgruppe 60+ kam sofort zusammen und gratulierte ihm von Herzen. Das Beispiel Peter Schwettmann zeigt, dass man auch im Seniorenalter nicht nur neue Sportarten erlernen, sondern sich auch weiterentwickeln kann, wenn man regelmäßig trainiert. Peter ist schon lange ein hervorragender Kegler und viele Jahre in verschiedenen Gruppen beim HTV sportlich aktiv.

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz der vergangenen Woche hat das Land Niedersachsen am 06. März 2021 die Corona-Verordnung geändert, wobei nicht alle möglichen Lockerungen für den Sportbetrieb übernommen wurden.

Ab Montag, dem 08.03.2021, gelten in Niedersachsen daher die folgenden Regeln für den Sport:

  • Die sportliche Betätigung (drinnen und draußen) von insgesamt höchstens fünf Personen aus insgesamt höchstens zwei Haushalten ist zulässig. (§ 2, Absatz (3), Ziffer 10).

  • Draußen können 20 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zusammen mit bis zu zwei betreuenden Personen Sport treiben. (§ 2, Absatz (4), Satz 1)

  • Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig. (§ 2, Absatz (4), Satz 3)

  • Keine Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung bei sportlicher Betätigung (§ 3, Absatz (4), Ziffer 7).

Die Übungsleiter und der Vorstand werden nun prüfen, welche Angebote wir unter diesen Rahmenbedingungen wieder machen können (z.B. Mini-Trainingsgruppen für Tischtennis in der Halle oder Kinderturnen draußen).

Da sich diese Regeln in den nächsten Wochen und Monaten vermutlich sehr dynamisch entwickeln werden, sind wir bestrebt, die Dokumente zu den sportartspezifischen Regelungen auf unserer Webseite immer an die aktuellen Bedingungen anzupassen.

Mit einem knappem 7:5 (bei 22:23 Legs) besiegte die zweite Mannschaft der Dogmills Darter des Hundsmühler TV am Samstag, 23.10.2021 den Gast aus Oldenburg.
Anfangs siegten Sven Euscher und Teamchef Olav Könnecke klar mit 3:0. Rico Wolf und Florian Könnecke mussten sich geschlagen geben. Die beiden Doppel gingen
dann aber recht knapp an die Hundsmühler. Immerhin 4:2 zur Halbzeit!
Die folgenden Einzel waren äußerst knapp mit je 3:2 für das B-Team des HTV, die beiden weiteren gingen klar mit 0:3 weg. Der Zwei-Punkte-Vorsprung wurde gehalten.
Bei den Doppeln ging ein Spiel verloren (Euscher/O. Könnecke), dafür konnten Wolf/ F. Könnecke mit ihrem 3:1 den Gesamtsieg sichern. Endstand somit 7:5.
Eine solide Teamleistung aller Beteiligten! Teamchef Olaf Könnecke war auch sehr happy, denn nach Legs war der Gegner mit 22:23 sogar etwas besser. Knapp war es!

Liebe Übungsleiter, Trainer und Helfer im Hundsmühler Turnverein!

Das Jahr 2020 war wohl das seit langem ungewöhnlichste Jahr für unseren Verein. Sowohl im Frühjahr als auch jetzt seit dem 2. November musste bzw. muss der Sportbetrieb (wohl mindestens bis zum 10Januar 2021)  ruhen. Es ist natürlich noch nicht vorherzusagen, ob nach diesem Datum das Verbot für den Freizeit- und Amateursport aufgehoben werden wird.

Großer Bericht in der Nordwest-Zeitung über SIDOKAN beim HTV am 16.10.2021: "Karate-Meister lernt nie aus"

Der Artikel spricht für sich!!! Georgios Pantelis verfügt über ein großes Angebot beim Hundsmühler TV. U.a.: Die Trainingszeiten sind für Kinder & Jugendliche ab 6 Jahren dienstags 16:00 – 17:30 Uhr und donnerstags 16:30 – 18:00 Uhr.
Nur für Jugendliche ab 16 montags 19:30 - 21:00 Uhr und donnerstags 18:00 - 19:30 Uhr. Interessierte können ohne vorherige Anmeldung kommen.

Nachfolgend ist das aktuelle HTV-Outdoor-Sportangebot aufgeführt: